Aktien, Börsenausblick, Investieren

Börsenausblick: 12. bis 16. April

Es wird Zeit für den Regelbetrieb. Die Quartalsberichtsaison startet nun endlich voll durch und wir erhalten Zahlen von diversen Unternehmen, die uns be(r)ichten müssen, wie sie durch das letzte Pandemiequartal gekommen sind. Die US-Banken geben wie immer den Startschuss, aber auch PepsiCo ist diese Woche mit dabei. Hier sind eure Daten der kommenden Woche.

Montag, 12. April

Der Montag startet mit dem ZEW-Index für Deutschland. Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelt mit diesem Index die Differenz zwischen den optimistischen und pessimistischen institutionellen Anlegerstimmungen. Der Wert ist zuletzt ordentlich geklettert, die Stimmung unter den großen Anlegern, also die mit dem vielen Geld, hellt sich weiter auf.

Aus der Eurozone gibt es die Einzelhandelsumsätze, die sollen – wen wundert es – nach wie vor im negativen Bereich liegen. Zuletzt gab es mit -6,40 % schon eine saftige Quittung für Lockdown nach Lockdown nach Lockdown.

Dienstag, 13. April

In der Nacht zeigt China die aktuelle Handelsbilanz. Nach zuletzt über 100 Milliarden $ auf der Positivseite sollen es jetzt nur noch 54 Milliarden $ sein. Die Exporte und Importe sollen angeblich zuletzt wieder deutlich zurückgegangen sein.

Großbritannien zeigt am Morgen Daten zur Industrieproduktion, und der ZEW-Index wird für die gesamte Eurozone veröffentlicht. In der US-Handelssitzung werden die Verbraucherpreise interessant, denn die sollen sich der Ziel-Inflationsrate von 2% so langsam annähern. Es werden jetzt schon 1,70 % erwartet. Nach Handelsschluss folgen noch die API-Öllagerdaten.

Mittwoch, 14. April

Das Bergfest startet mit der Industrieproduktion aus der Eurozone. Aus den USA gibt es mal wieder ein farbiges Buch zu begutachten. Dabei spricht man traditionell vom Redbook, das sind die Einzelhandelsumsätze, und dem FED Beige Book, das ist die letzte Einschätzung der US-Wirtschaftslage durch die US-Notenbank. Mittwoch gibt es also dann das Beige Book und das ist vor allem deshalb interessant, weil die Impfkampagne in den USA volle Fahrt aufgenommen hat. Das sollte sich ja wohl auch im Beige Book niederschlagen, oder?

Quartalszahlen kommen von Goldman Sachs und JP Morgan Chase. Es soll laut Schätzungen das Quartal der Banken gewesen sein. JP Morgan erwartet 2,85 $ Gewinn pro Aktie nach zuletzt 2,74 $ und Goldman Sachs erwartet 8,75 $ Gewinn pro Aktie, nach zuletzt 7,96 $. Natürlich erwarten die Analysten und Anleger, dass die Banken von den ansteigenden Aktienmärkten deutlich profitiert haben. Alles andere wäre wohl eine ziemliche Enttäuschung.

Donnerstag, 15. April

Donnerstag in der Früh, zeigt China das aktuelle Bruttoinlandsprodukt. Das lag zuletzt bei +2,60%. Dazu gesellen sich die letzten Einzelhandelsumsätze aus Fernost. Der Börsenstart bei uns wird vermutlich durch diese Zahlen beeinflusst werden.

Wir starten den Börsentag mit dem harmonisierten Verbraucherpreisindex. Der wird durch Destatis veröffentlicht. Harmonisiert heißt er, weil er über alle EU-Mitgliedsstaaten hinweg harmonisiert wurde. Er dient dazu, die Preisstabilität in der Eurozone zu bewerten.

Die USA veröffentlichen die letzten Einzelhandelsumsätze und den Philly-Fed-Herstellungsindex.

Quartalszahlen kommen von Alcoa, Bank of America, Citigroup, Blackrock, Delta Airlines und PepsiCo. Keine offenen Restaurants und geschlossene Kinos. PepsiCo wird mit der braunen Kohlensäure wohl ziemlich viel weniger verdient haben als im letzten Quartal. Analysten erwarten immerhin noch 1,12 $ Gewinn pro Aktie, nach 1,52 $ zuvor. Ob Umsatz und Gewinn tatsächlich so weit eingebrochen sind, wird sich zeigen – immerhin kann man eine Pepsi auch mit einer Pizza ausliefern. Wir werden sehen.

Freitag, 16. April

Am Freitag zeigt die gesamte Eurozone den Verbraucherpreisindex und die eigene Handelsbilanz. Aus den USA gibt es zum Wochenschluss noch das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan in Zusammenarbeit mit Reuters.

Quartalszahlen kommen dann noch von Morgan Stanley.

Kommt gut in die Börsenwoche!

Alle Ansichten, Meinungen und Analysen in diesem Artikel sollten nicht als persönliche Anlageberatung gelesen werden, und individuelle Anleger sollten ihre eigenen Entscheidungen treffen oder unabhängigen Rat einholen. Dieser Artikel wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Investitionsrecherche verfasst und gilt als Marketingmitteilung.

Wird geladen