BUX macht ein Crowdfunding! Nutze deine Chance, um zu investieren. Klick hier für mehr Infos.🚀

Die 10 meistgekauften Produkte auf BUX Zero im Oktober

Was waren die Produkte, die BUX Zero Investoren im September am häufigsten gekauft haben? Dies sind die Top 10 im Monat September.

S&P 500 ETF  (Vanguard)

Der S&P 500 ist der marktbreiteste Index aus den USA, der die größten 500 Standardwerte des Aktienmarktes beinhaltet. Als Unternehmen darf man in dieser Reihe nur Platz nehmen, wenn man eine Reihe von Kriterien erfüllt. Zum Beispiel ist eine Marktkapitalisierung von mehreren Milliarden US-Dollar nötig. Dieser ETF ist breit gestreut und gehört generell zu den beliebtesten Produkten auf BUX Zero. 

TUI

Delta-Variante, Inzidenzen und Öffnungsdiskussionen: Für die TUI-Aktie war es auch im letzten Monat wieder ein wilder Ritt. Nach wie vor glauben jedoch Viele, dass die Reisebranche sich kräftig erholen wird. Ab November dürfen geimpfte Touristen wieder ohne Probleme in die USA einreisen. Noch läuft der gesamte Tourismussektor ein bisschen hinterher, aber die sogenannten “Aufholreisen”, also der neuerliche Ausbruch der Reiselust soll kommen. Glaubt ihr auch daran?

Shell

Aktien wie die von niederländische Ölkonzern Shell bewegen sich, wenn sich am Ölmarkt etwas tut. Und der Ölpreis hat sich seit Beginn der globalen Corona-Krise vervierfacht. Letzten Monat ging es nochmal weiter rauf und die 80 $ wurde geknackt bei der Rohölsorte Brent. Wer nicht direkt in den Ölpreis investieren möchte, der kann in Werte wie Shell investieren und somit ebenfalls am steigenden Ölpreis partizipieren. Ob sich der Ölpreis noch weiter aufhalten lässt auf dem Weg zu 100 $?

Air France-KLM

Ähnlich wie TUI, wurden auch Fluggesellschaften in den Rausch der künftigen Tourismus-Rückkehr gezogen. Im nächsten Monat werden also die US-Grenzen für geimpfte und genese Touristen wieder geöffnet. Die Flugzeugbauer erhalten neue Bestellungen, was immer auch auf gute Aussichten für Airlines hinweist. Ist das jetzt die pure Hoffnung oder eine begründete Investition? Ihr glaubt auf jeden Fall an Air France-KLM und habt fleißig gehandelt.

ABN Amro 

ABN Amro ist eine der bekanntesten niederländischen Banken. Übrigens hat auch BUX die Wurzeln in den Niederlanden. Finanzdienstleister sind aufgrund der aktuellen Marktlage generell beliebt, auch deshalb hat es das niederländische Finanzhaus in unsere Top10 geschafft. Was machen die Notenbanken und gibt es weiterhin einen warmen Geldregen der EZB? Den Kurs von ABN Amro wird es auf jeden Fall beschäftigen.

Automation & Robotics ETF (iShares) 

Wer macht eigentlich die Arbeit, wenn alle im Homeoffice sind? Eine viel gestellte Frage, auf die dieser ETF zumindest in Teilen eine Antwort geben kann. Der Automation & Robotics ETF (iShares) beinhaltet rund 120 Unternehmen, darunter die Chipkonzerne NVIDIA und AMD. Dieser ETF war übrigens schon im 1. Halbjahr in den Top 5 ETFs, in die BUX Zero User investiert haben. Ein Dauergast in der Top10 könnte man sagen.

KPN 

Die Koninklijke KPN NV gehört zu den größten Telekommunikationsunternehmen in den Niederlanden. Die Nachricht aus dem September, dass der Mitbewerber T-Mobile Niederlande sein Geschäft an Apax und Warburg Pincus verkauft, zündete auch im Oktober weiterhin und verhalf KPN zu einem hohen Aktienumsatz. 

ING 

Ganz genau wie ABN Amro war die ING als Bankhaus im letzten Monat ganz besonders beliebt bei euch. Auch hier wird der Sog der gesamten Branche eine wichtige Rolle gespielt haben. Denn wenn die Aktienmärkte an ihren Hochs kratzen und sie teilweise sogar täglich überbieten, dann verdienen vor allem Banken damit viel Geld. Und schlaue Investoren wissen, dass man sich an die Fersen der Großen hängen sollte. Und das wurde auch hier fleißig gemacht. 

ASML 

Die Chipkrise ist in aller Munde. Und damit meinen wir nicht eure Sofa-Begleiter, sondern die Chips die in Telefonen, Autos und Laptops verbaut werden. ASML bietet solche Halbleiter an und wie immer, wenn es eine knappheit gibt, werden die Anbieter beliebt und die Preise schießen in die Höhe. ASML verdient also kräftig, hat aber selbst das Problem mit den Lieferzeiten. Wie lange diese Spirale allerdings noch in die Höhe geht, kann keiner sagen.

Deutsche Lufthansa 

Der Kranich ist wieder fly könnte man sagen. Die ersten Staatskredite sind zurückgezahlt, das Flugbusiness läuft wieder an, der Tourismus kommt, auch wenn er langsam kommt, aber er kommt. Und all das hat dafür gesorgt, dass die Deutsche Lufthansa Aktien weg gingen wie flywarme Semmeln. Wie hoch hinaus die Reise jetzt noch gehen wird? Bis zur Reiseflughöhe ist in jedem Fall noch Platz.

*Zeitraum vom 28. Sept. bis 28. Okt. 2021, basierend auf der Anzahl der Kunden, die das Produkt kaufen.

Alle Ansichten, Meinungen und Analysen in diesem Artikel sollten nicht als persönliche Anlageberatung gelesen werden, und individuelle Anleger sollten ihre eigenen Entscheidungen treffen oder unabhängigen Rat einholen. Dieser Artikel wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Investitionsrecherche verfasst und gilt als Marketingmitteilung.

Wird geladen