Schließ dich mehr als 1200 Investoren beim BUX-Crowdfunding an. Jetzt kann jeder investieren.🚀

Frauen an der Spitze

40 Aktien

  • AMD
  • Accenture
  • Anthem
  • Arista Networks
  • Banco Santander
  • Bankinter
  • Best Buy
  • Bumble
  • CVS Health
  • Citigroup
  • Clorox
  • Duke Energy
  • Eventbrite
  • Fomento De Construcciones Y Contratas
  • Franklin Resources
  • GAP
  • General Motors
  • Hershey
  • Linea Directa Aseguradora
  • Match Group
  • Merck & Co
  • Nasdaq
  • Northrop Grumman
  • Occidental Petroleum
  • Orange
  • Oracle
  • Post NL
  • Prosegur Cia De Seguridad
  • Red Electrica
  • Suess
  • Tapestry
  • The RealReal
  • Thyssenkrupp
  • Veolia
  • UPS
  • Vertex
  • Vimeo
  • Walgreens Boots
  • Wolters Kluwer
Zu allen Listen

Warum solltest du in von Frauen geführte Unternehmen investieren?

Wusstest du, dass von Frauen gegründete Unternehmen für jeden investierten Dollar mehr als das Doppelte an Einnahmen erzielen als von Männern gegründete Unternehmen? Dies geht aus einer Studie der Boston Consulting Group aus dem Jahr 2018 hervor, in der auch enthüllt wird, dass Unternehmerinnen dennoch nicht das gleiche Maß an finanzieller Unterstützung erhalten wie von Männern gegründete Unternehmen. 

Da wir am 8. März den Internationalen Tag der Frauenrechte feiern, werfen wir einen Blick auf die aktuelle Lage der Unternehmen mit weiblichen CEOs. Welche von Frauen geführten Unternehmen solltest du im Auge behalten? 

Frauen führen, Unternehmen gewinnen 

Weibliche CEOs und Rentabilität könnten nach den folgenden Daten einen echten Zusammenhang aufweisen: 

  • Bei Unternehmen, die von Frauen geleitet wurden, stieg der Aktienkurs in den ersten 24 Monaten ihrer Amtszeit um 20 % im Vergleich zu dem ihrer männlichen Kollegen (Quelle). 
  • Ein Anstieg der Zahl der weiblichen Führungskräfte von 0 % auf 30 % war mit einem Anstieg der Rentabilität um 15 % verbunden (Quelle).
  • Vergleicht man die Renditen der von Frauen geführten Fortune-1000-Unternehmen mit denen des S&P-500-Index zwischen 2002 und 2014, so erzielten die von Frauen geführten Unternehmen um 226 % höhere Renditen.(Quelle).

Abgesehen von diesen Zahlenangaben würden weibliche CEOs zur Entwicklung einer besseren Unternehmenskultur mit mehr Zusammenarbeit und größerer Aufmerksamkeit für die Meinungsvielfalt beitragen. Diese Kultur wäre besonders innovationsfördernd! Das erklärt jedenfalls Shelley Zalis, CEO von The Female Quotient, in diesem Forbes-Artikel: „Die Regeln wurden vor über 100 Jahren für und von Männern geschrieben und funktionieren am modernen Arbeitsplatz von heute nicht mehr. (…) Mehr als die Hälfte der Amerikanerinnen und Amerikaner ziehen es vor, mit Unternehmen zu arbeiten, die von Frauen geführt werden, was verdeutlicht, dass sich die Führungsstandards ändern, um bei der Schaffung von gesunden Unternehmenskulturen zu helfen.“

Besser bis 2022?

„Als Carly Fiorina 1999 CEO von Hewlett-Packard wurde, glaubten viele, dass die gläserne Decke ernsthafte Risse bekommen würde“, erklärt Pierre-Yves Dugua für Le Figaro. Doch trotz dieser ermutigenden Zahlen ist die Gleichheit in Bezug auf die Unternehmensführung noch lange nicht erreicht, während die Unterschiede bei den Gehältern fortbestehen (Frauen verdienen etwa 0,80 für jeden Dollar, den ein Mann verdient). 

Außerdem ist die Vertretung von Frauen in Führungspositionen in börsennotierten Unternehmen immer noch sehr gering. Derzeit besetzen Frauen nur 6,2 % der CEO-Positionen in den Unternehmen des S&P 500. In Unternehmen des CAC 40 sind nur vier Frauen in der Geschäftsleitung vertreten, und nur eine Frau leitet ein Unternehmen, das im deutschen DAX notiert ist, der 40 Unternehmen aus Deutschland umfasst. Die Gleichstellung der Geschlechter ist also noch lange nicht erreicht. 

Aber es gibt Fortschritte: Frauen besetzen immer häufiger hochrangige Positionen.

  • In Frankreich zum Beispiel enthüllt dieser Artikel von Le Parisien, dass mehr Frauen an der Spitze der 120 größten börsennotierten französischen Unternehmen stehen, während das Land zu Beginn des Jahres 2022 die Ankunft von Christel Hayet an der Spitze des Orange-Konzerns feierte. Sie schließt sich Estelle Brachlianoff (Veolia), Sabrina Soussan (Suez) und Catherine MacGregor (Engie) an und bildet damit das Frauenquartett des CAC 40. 
  • In Deutschland hat der Frauenanteil in den Vorständen großer Unternehmen Anfang 2022 den Rekordwert von 13,4 % erreicht, was einem Anstieg von 2,4 % im Jahresvergleich entspricht.

Darüber hinaus könnte sich die abgeschottete Tech-Branche in den nächsten Jahren in Richtung mehr Inklusion entwickeln. Derzeit versucht eine Gruppe weiblicher CEOs in der US-Tech-Branche, die Gehaltsunterschiede zu überbrücken und als Vorbilder zu fungieren. Zu ihnen gehören Anjali Sud, die Leiterin von Vimeo, und Jayshree Ullal, CEO von Arista Networks.

Schließlich gibt es Anzeichen dafür, dass die Investitionen von Risikokapitalfonds in Frauen in den USA nach einem Einbruch im Vorfeld der Gesundheitskrise wieder zunehmen: Die durchschnittliche Bewertung von Start-ups in der Frühphase, die von Frauen gegründet werden, ist von 30 Millionen US-Dollar im Jahr 2020 auf 45,5 Millionen US-Dollar im Jahr 2021 gestiegen. Für von Frauen geführte Scale-ups stieg die Investition durch Risikokapitalfonds von 70 auf 120 Millionen US-Dollar im Jahr 2021, was einem Anstieg von 69,4 % im Vergleich zu 2020 entspricht. Dies legt die Vermutung nahe, dass sich der Trend 2022 fortsetzen könnte!

Entdecke diese fünf von Frauen geführten Unternehmen mit großem Potenzial. 

Es gibt viele Unternehmen, die von Frauen geführt werden oder in denen Frauen eine entscheidende Rolle spielen. Du kannst übrigens eine Liste in unserer App BUX Zero finden und ganze Aktien oder Bruchteile dieser “women-led companies” kaufen. Und unter diesen Unternehmen möchten wir dir 5 erfolgreiche börsennotierte Unternehmen vorstellen, die von Frauen geleitet werden.

Bumble

Whitney Wolfe wurde die jüngste Unternehmerin in einem börsennotierten Unternehmen, Bumble, dem Marktführer im Bereich der Dating-Apps. Der Konzern, der das Dating revolutioniert hat, hat nun 100 Millionen aktive Nutzer und eine Marktkapitalisierung von 5,18 Milliarden US-Dollar. 

General Motors

Seit 2014 leitet Mary Barra den US-amerikanischen Automobilhersteller General Motors. Im Jahr 2018 entschied sie sich, Dhivya Suryadevara als CFO zu ernennen und schrieb damit Geschichte: General Motors wurde das erste Unternehmen, das sowohl einen weiblichen CEO als auch einen weiblichen CFO hatte. Aus rein finanzieller Sicht hat das Unternehmen das Jahr 2021 gerade mit einem Umsatz von 14,3 Milliarden US-Dollar abgeschlossen (ein Rekord für den Konzern!). 

TheRealReal

The RealReal ist ein Online- und physischer Marktplatz für Mode, Schmuck, Kunst- und Dekorationsgegenstände mit einer Marktkapitalisierung von 860 Millionen US-Dollar und wird von Julie Wainwright geleitet, die auch die Gründerin und ein Mitglied der Forbes 50 before 50 ist. 

AMD 

Seit 2012 ist Lisa Su die Chefin von AMD, dem amerikanischen Hersteller von Halbleitern, Mikroprozessoren und Grafikkarten. Sie steuerte also das Unternehmen, während dieses seinen Aktienkurs um 500 % steigen sah! Außerdem wurde das Unternehmen seitdem im Fortune-500-Index gelistet, wo es 2019 zum ersten Mal gelistet wurde. 

Eventbrite 

Du hast bestimmt schon einmal ein Ticket auf dieser berühmten Plattform gekauft! Du solltest wissen, dass das Unternehmen seit 2016 von der Amerikanerin Julia Hartz geleitet wird. Trotz der durch die Pandemie verursachten Schwierigkeiten kommt Eventbrite langsam wieder auf die Beine: Das Umsatzwachstum ist sprunghaft angestiegen und der Jahresumsatz ist in nur einem Jahr um 49 % gestiegen. 

In Frauen investieren

Natürlich sollte das Investieren in von Frauen geführte Unternehmen nicht der einzige Grund sein, warum du investierst. Sondern weil diese Unternehmen möglicherweise Werte vertreten, die du teilst, und positivere Wachstumsaussichten haben. Das klingt nach dem berühmten Satz von Miranda Gates, den sie 2014 auf dem Gipfeltreffen der mächtigsten Frauen in Unternehmen sagte: „Wenn wir in Frauen investieren, investieren wir in die Menschen, die in andere investieren. Wenn wir also unser Engagement mit ihrem verbinden, sind große Dinge möglich“. 

Dieser Artikel wurde von Clémentine Pougnet geschrieben.

Alle Ansichten, Meinungen und Analysen in diesem Artikel sollten nicht als persönliche Anlageberatung gelesen werden, und individuelle Anleger sollten ihre eigenen Entscheidungen treffen oder unabhängigen Rat einholen. Dieser Artikel wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Investitionsrecherche verfasst und gilt als Marketingmitteilung.

Wird geladen