BUX macht ein Crowdfunding! Nutze deine Chance, um zu investieren. Klick hier für mehr Infos.🚀

Blitzkuriere

Wie beeinflussen Schnelllieferdienste die Player am Markt?

Wenn dir die Zahnpasta ausgegangen ist oder du vergessen hast, Popcorn für deinen Filmabend auf der Couch zu kaufen, kannst du jetzt verschiedene Apps nutzen, um deine Lebensmittel innerhalb von zehn Minuten liefern zu lassen, und zwar an nahezu jedem Ort durch Schnelllieferdienste auf Mopeds und Elektrofahrrädern. Doch was gut für die Zähne oder den perfekten Filmabend ist, könnte durchaus eine Bedrohung für einige große Akteure auf dem Aktienmarkt sein. 

Keines dieser Start-ups ist rentabel, und die Meinungen über die Machbarkeit ihrer Geschäftsmodelle gehen auseinander, aber der Expansionsdrang der jungen Unternehmen ist groß, und sie verfügen über eine beträchtliche Kapitaldecke. Schauen wir uns diese neuen Akteure im Supermarktsektor genauer an, von denen einige aus China und den USA stammen und bereits an die Börse gegangen sind.

Eine neue Nische, mit der man rechnen muss

In kurzer Zeit wurde eine Nische geschaffen, die den Marktanteil der Supermarkt-Lieferketten in Europa und den USA bedrohen könnte. Aber auch die Zustellunternehmen werden den Aufstieg der Blitzkuriere beobachten. 

Erstaunliches Wachstum der Einhorn-Gorillas

Wie schnell sich die Expansion der Blitzkuriere vollzieht, zeigt das Beispiel von Gorillas als absoluter Ausreißer in Europa. Der deutsche Lebensmittellieferant wurde im Mai 2020 gegründet und sammelte im März 2021 in einer neuen Investitionsrunde 240 Millionen Euro ein.

Derzeit ist das Unternehmen in 57 Städten in Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Spanien, dem Vereinigten Königreich und seit kurzem auch in den USA vertreten. Die Marktbewertung von Gorillas hat seit einiger Zeit die Marke von einer Milliarde Dollar überschritten – und das ist dem Unternehmen innerhalb von nur eineinhalb Jahren gelungen.

Überblick über die Wettbewerber

Auch die Konkurrenten der Gorillas in Europa sind nicht untätig geblieben. Die niederländische Finanzzeitung Financieele Dagblad fand heraus, dass Gorillas in Europa mit Konkurrenten wie den britischen Dija, Weezy und Zapp, dem türkischen Getir und dem deutschen Flink zu tun hat. In diesem Jahr erhielt Getir eine Kapitalspritze von 107 Millionen Euro, und Flink in Höhe von 43 Millionen Euro. 

Gelistete Lebensmittellieferanten in den USA

In den USA ist der Wettbewerb in der Welt des Lebensmitteleinzelhandels heftig.  Das schnell expandierende Unternehmen Gorillas hat bereits den Fuß auf amerikanischen Boden gesetzt, und dort sind sogar Lebensmittellieferdienste wie Instacart an die Börse gegangen.

Und die chinesischen Lebensmittellieferanten DingDong und MissFresh gingen in diesem Jahr an die Börse und sammelten ebenfalls große Geldbeträge ein, um im Wettbewerb zu bestehen. Darüber hinaus haben Tech-Giganten wie Alibaba, JD, Pinduoduo und Tencent in die chinesische Supermarktbranche investiert. Weltweit will jeder Teil dieses schnell wachsenden Sektors sein, das ist klar. 

Supermarkt-Aktien beobachten

Was kann der Aufstieg dieser neuen Kurierdienste für den Marktanteil der traditionellen Supermarktketten bedeuten? Große Unternehmen wie Walmart, Ahold und Target haben ihre physischen Supermärkte um einen eigenen Lieferservice (frühestens innerhalb eines Tages) erweitert, und Carrefour ist eine Partnerschaft mit Deliveroo eingegangen, um Lebensmittel zu dir nach Hause zu bringen. Werden die großen Akteure warten, bis ihre Marktanteile aufgezehrt sind? Es wird interessant sein, das im Auge zu behalten.

Wettbewerb mit Essenslieferdiensten

Vielleicht werden die Shopping-Apps in Zukunft auch mit Essenslieferanten konkurrieren. Die Ausweitung von Lebensmitteln auf frische Mahlzeiten ist recht einfach zu bewerkstelligen. Und wenn sie eine gut funktionierende Plattform haben, bleiben ihnen die Kunden oft treu. Von einem bestehenden Kundenstamm aus zu expandieren ist einfacher, als einen Markt von Grund auf zu erobern. So konzentieren sich Essenslieferdienste wie  Just Eat Takeaway, UberEats, Hello Fresh und Delivery Hero auf ähnliche Märkte wie die Blitzkuriere.

Gibt es Platz für all diese Akteure?

Die Risikokapitalgeberin Tamara Oblamov von Tablomondo erklärte MT/Sprout, dass das Ertragsmodell für Blitzkuriere von Lebensmitteln nur dann rentabel ist, wenn die Zustellung für die breite Masse erfolgen kann. Und es gibt keinen Raum für eine Aufteilung des Marktes. Dies bedeutet, dass sich wahrscheinlich ein dominanter Marktführer herausbilden wird.

Das macht durchaus Sinn. Schau dir Amazon an, das sich von einem Buchladen zu einem Alleskönner entwickelt hat und so dominant ist, dass es die Konkurrenz in mehreren Bereichen schlägt.

Niemand kann genau vorhersagen, wie Schnelllieferdienste die Landschaft des Einzelhandels und der Essenszustellung verändern werden, aber bei so vielen Akteuren in derselben Arena ist es fast unvermeidlich, dass wir an der Börse Gewinner und Verlierer sehen werden.

Alle Ansichten, Meinungen und Analysen in diesem Artikel sollten nicht als persönliche Anlageberatung gelesen werden, und individuelle Anleger sollten ihre eigenen Entscheidungen treffen oder unabhängigen Rat einholen. Dieser Artikel wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Investitionsrecherche verfasst und gilt als Marketingmitteilung.

Wird geladen