Quartalszahlen

So liest du Quartalszahlen wie ein Profi

Jedes Quartal veröffentlichen Unternehmen einen Gewinnbericht, in dem sie den Anlegern mitteilen, wie sie in den letzten drei Monaten abgeschnitten haben. Der Bericht enthält eine Aufschlüsselung der Einnahmen, Gewinne, Dividenden und anderer Kennzahlen des Unternehmens.

Einige Unternehmen veröffentlichen auch Jahres- und Halbjahresberichte, aber wir konzentrieren uns hier auf die Quartalsergebnisse, da sie die Aktienkurse am ehesten beeinflussen.

Warum sind Quartalszahlen wichtig?

Diese Zahlen geben dir ein gutes Bild über die finanzielle Gesundheit eines Unternehmens. Darüber hinaus werden diese Ergebnisse regelmäßig zusammengestellt und veröffentlicht.

Die Mehrheit der Unternehmen legt die Quartalszahlen im gleichen Zeitraum vor, nämlich im Januar, April, Juli und Oktober. Dies hängt jedoch auch von der Buchhaltung eines Unternehmens ab, da diese auch vom regulären Kalender abweichen kann.

In einem solchen Fall spricht man von einem Geschäftsjahr oder Steuerjahr. Aber denke vor allem daran, dass in einer solchen Zeit, in der viele Unternehmen ihre Ergebnisse präsentieren – auch Berichtssaison genannt – die Volatilität wahrscheinlich deutlich zunehmen wird. Und das kann Chancen und Risiken bringen.

Viele Unternehmen geben Prognosen für die kommenden Monate ab. Investoren schauen aber auch auf die Schätzungen der Analysten. Diese Erwartungen sind manchmal schon das, was man in einer Aktie als eingepreist bezeichnet.

Zum Beispiel, wenn sich eine hohe Erwartungshaltung bereits in einem hohen Aktienkurs widerspiegelt. Wenn die Zahlen veröffentlicht werden, konzentriert sich der Markt dann auf diese Erwartung. Passt es? Ist es noch besser? Oder ist es weniger als erwartet? Auf dieser Basis kann sich der Kurs einer Aktie stark bewegen. Während der Berichtssaison sind Preisunterschiede von bis zu 20% nicht ungewöhnlich.

Wie liest man Quartalszahlen wie Warren Buffett?

Manchmal kann es noch schwieriger sein kann, den Zahlen eines Unternehmens auf den Grund zu gehen, als sich durch ein schweres Fachbuch zu wühlen. Die Quartalszahlen sind nämlich eher langweilig und der Bericht ist voll von Fachchinesisch. Jemand, der keine Kenntnisse hat, ist daher schnell entmutigt. Aber betrachte diese Berichte mal wie eine IKEA-Anleitung. Es scheint zunächst verwirrend zu sein, aber sobald du den Schrank zusammengebaut hast, fühlst du dich wie ein Experte. Auch wenn du natürlich weit davon entfernt bist, ein Möbelbauer zu sein.

Bei Quartalszahlen funktioniert es ähnlich. Ein Finanzexperte wird man wirklich nicht in ein paar Stunden. Aber du kannst lernen, die Berichte nach wichtigen Punkten zu scannen und sie zu verstehen. Deshalb hier ein kurzer Überblick über vier wichtige Begriffe.

1. Umsatz

In amerikanischen Unternehmen wird dies auch als Revenue, Sales oder Topline bezeichnet. Wie auch immer es genannt wird, es sagt dir, wie viel Geld durch das angebotene Produkt oder die Dienstleistung eingenommen wurde. Investoren wollen ein Wachstum von Jahr zu Jahr sehen. Mit anderen Worten: einen jährlich steigenden Umsatz.

2. Reingewinn

Das ist das, was von den Einnahmen nach Abzug der Kosten übrig bleibt. Wir sprechen auch von „below the line“ und im Englischen hört oder liest man auch mal „bottom line“, wenn es um den Gewinn geht. Ja, oder natürlich um einen Verlust. Denn gerade junge Technologieunternehmen machen (oft noch) keinen Gewinn. Die Rentabilität zeigt, wie effizient ein Unternehmen arbeitet und das lässt sich auch gut mit Branchenkollegen vergleichen.

3. Ergebnis je Aktie

Bei amerikanischen Unternehmen spricht man vom Gewinn pro Aktie, dem “Earnings per Share” (EPS). Dies ist eine sehr wichtige Zahl für Investoren. Das Ergebnis je Aktie ist wichtig, weil es unter anderem einen Hinweis darauf geben kann, wie viel Dividende gezahlt werden kann. Die Dividende ist ein Prozentsatz des Gewinns, den Unternehmen an ihre Aktionäre ausschütten, anteilig ihrer gekauften Aktien.

4. Andere

Die oben genannten Daten findest du in jedem Finanzbericht. Es gibt aber auch viele unternehmensspezifische Daten, die du berücksichtigen solltest.

Denke zum Beispiel an Unternehmen wie Twitter, Facebook en Snap. Investoren für diese Art von Unternehmen sind hauptsächlich an Wachstum interessiert. Daher sind die neuen und täglich aktiven Benutzer von besonderer Bedeutung und auch die finden sich in ihren Berichten.

Alles dreht sich um Erwartungen

Es ist wichtig, den entscheidenden Faktor in der Berichtssaison zu kennen. Die Zahlen an sich geben dem Kurs nicht unbedingt immer die Richtung. Ein Unternehmen kann einen fantastischen Umsatz gemacht haben, aber sein Aktienkurs kann trotzdem fallen.

Es geht also einerseits um die erzielten Ergebnisse, andererseits aber auch um die Erwartungen. Wie gesagt, die Unternehmen äußern ihre Erwartungen und die Analysten tun dies auch. Die Analysten geben im Vorfeld der Quartalsberichte oft eine Erwartung an die Ergebnisse ab. 

Die Investoren vergleichen diese Ergebnisse dann nicht nur mit denen der Vorperioden, sondern auch mit den Erwartungen. Wenn die Ergebnisse besser sind als erwartet, steigt der Preis in der Regel an. Wohingegen sich eine Enttäuschung in einem großen Preisverfall niederschlagen kann.

Was gibt es noch zu wissen?

Ein Unternehmen kann auch einen Hinweis auf die erwarteten Ergebnisse im kommenden Quartal geben. Sie sind jedoch nicht verpflichtet, dies zu tun. Es ist allerdings eine Möglichkeit, die Erwartungen des Marktes ein wenig zu steuern.

Du kennst nun die Grundlagen der Quartalszahlen und hast hoffentlich keine Angst mehr, dir die Ergebnisse deines Lieblingsunternehmens anzusehen. Verstricke dich aber nicht in Details, sondern konzentriere dich auf die wichtigen Eckdaten. Die helfen dir am besten bei der Entscheidung, ob du diese Aktie in deinem Portfolio haben willst oder nicht.

Wenn du mehr über die Berichtssaison wissen möchtest, lies dir unsere anderen Artikel über diese wichtige Zeit für Investoren durch:

Die Berichtssaison beginnt: Warum ist sie wichtig?

3 Schritte, um die Chancen in der Berichtssaison zu nutzen

Dein Wörterbuch zur Berichtssaison

Möchtest du mehr über das Investieren erfahren? Besuche unser Wissenszentrum. Oder werde Mitglied in der BUX-Community und diskutiere mit anderen Anlegern über Börsennachrichten.

Du bist noch kein BUX Zero-Nutzer? Downloade die App, lade dein Konto auf und erhalte eine Gratisaktie.

Alle Ansichten, Meinungen und Analysen in diesem Artikel sollten nicht als persönliche Anlageberatung gelesen werden, und individuelle Anleger sollten ihre eigenen Entscheidungen treffen oder unabhängigen Rat einholen. Dieser Artikel wurde nicht in Übereinstimmung mit gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Investitionsrecherche verfasst und gilt als Marketingmitteilung.

Wird geladen